Sinnliche Naturfotografie – 50 mm – Rügen eine Winterreise

Unsere Samojedenhündin schwitzt gerade, denn hier im Rheinland liegen die Temperaturen bei 11 Grad plus und ich lese ein Winterbuch. Ein Buch über eine Winterreise nach Rügen.

„Sinnliche Naturfotografie – Rügen eine Winterreise“ von Jana Mänz. Unser Hund würde sich darüber freuen, wenn es endlich für sie als Schlittenhündin Winter würde. Sinnliche Naturfotografie – 50 mm – Rügen eine Winterreise weiterlesen

Man(n) lernt nie aus

Vor einiger Zeit bin ich auf der Seite von Jana Mänz gelandet, einer Fotografin, die auch immer wieder in der Zeitschrift c’t Fotografie veröffentlicht. Sie hat bereits einiger Bücher herausgegeben, u.a. NATURFOTOGRAFIE – mal ganz anders. In dem Buch schildert sie leidenschaftlich ihre Art der Fotografie. Auch Gastautoren kommen zu Wort. Man(n) lernt nie aus weiterlesen

CropZeug

Ein Blick in meine Fotoausrüstung erstaunt mich immer wieder. Im Laufe der Jahre hat sich einiges an Objektiven angesammelt. Darunter Festbrennweiten von 24 – 105 mm. Blendenöffnungen von F1,4 bis F2,8. Wenn ich sie an meiner Nikon DX-Spiegelreflex anschließe, verzweifele ich jedesmal. Aus dem Vierundzwanziger wird ein Sechsundreißiger. Nichts mit Weitwinkel. Wenn ich ein Weitwinkel benötige, muss dann das Zoom-Objektiv dran. Aber nichts mit großer Blende und einem schönen Bookeh. Es ist doch zum Verzweifeln, wenn man seine Ausrüstung nicht nutzen kann. CropZeug weiterlesen

NIKON Fotografie

Vor einigen Tagen las ich in einem Blog über fotografieren mit dem Fünfzig Millimeter Objektiv. Zeit, mich mal wieder mit meinen NIKON Spiegelreflexkameras zu beschäftigen. Da ich gerne schreibe, ist die Idee entstanden, diesem Objektiv ein Buch zu widmen. Mal schauen, was daraus wird.

Vorläufiger Entwurf eines Buchtitels

Wieso kommt der Nikolaus am 5. Dezember?

Vor einigen Tagen erhielt ich in der WDR-Fernsehsendung „Unsere Winterbräuche“ die Antwort auf diese Frage. Da im Internet bisher keine zufriedenstellende Antwort zu finden ist, zitiere ich die Erläuterung der Volkskundlerin Dagmar Hänel:

„Das hat was zu tun mit Zeitverständnis und wann fängt eigentlich ein Tag an. Und im christlichen Verständnis, das haben wir aus dem Judentum übernommen, beginnt der Tag am Abend, also am Vorabend. Deswegen auch Weihnachten, der 24.. An dem Abend, Heiligabend beginnt das Fest. Aber das eigentliche Weihnachtsfest, der Geburtstag, ist der 25. Dezember.
Der neue Tag beginnt, wenn man die ersten Sterne sieht!“

Dagmar Hänel, Volkskundlerin, Landschaftsverband Rheinland, in der WDR-Sendung „Unsere Winterbräuche“, Reihe Unser Westen.

Link: WDR-Fernsehen