Figuren entwickeln

Ich erwartete ein Buch, dessen Auslieferung angekündigt war.  Ich freute mich schon auf eine schöne Wochenendbeschäftigung, sollte denn das schöne heiße Wetter in ein Gewitter umschlagen. Die Post war durch, kein Buch dabei. Am späten Nachmittag verließen wir unser Haus und dann sah ich den Karton, das kleine Päckchen. Auf- und der Aufkleber abgerissen. Ich sah hinein, darin war das ersehnte Buch. Unter dem Karton lag dann der aufgerissene Briefumschlag mit meiner Adresse. Ich hatte bishin mit Paketdiensten schon einiges erlebt. Das ging  zu weit. Mein Lieblingszusteller vom gelben Riesen konnte das nicht gewesen sein. Das musste einer von den Konkurrenten gewesen sein. Auf der Rechnung stand dann auch der Name des Paketdienstes. Doch, den gibt es seit dem 1. Juli 2014 nicht mehr. Übernommen!

Das Buch „Figuren entwickeln“ auf einer Mülltonne, Restmüll. Ich dokumentierte den Zustand und schrieb eine Beschwerdemail. Ich sandte sie ab und war erleichtert.

Dann kam sie, die kreative Hirnhälfte zum Sprudeln. Figuren entwickeln. Es stimmt, ich hatte schon mal Figuren von Paketzustellern entwickeln. Und hier tat sich eine neue auf:

Wer ist Zusteller? Wie heißt er/sie? Wie alt ist er? Wie sieht er aus? Ist er/sie ein Mann/eine Frau?
Wieso kommt er so spät (Samstag zwischen 14:00 und 18:00 Uhr)?  Wann ist er genau gekommen?
Hat er das Paket auf der Mülltonne abgelegt? Wenn, warum hat er das Paket auf der Tonne abgelegt? Wurde er gesehen, dabei beobachtet?
Wann hat er seine Tour begonnen? Wurde er dabei aufgehalten? Könnte er vielleicht verschlafen haben und ist zu spät zu „Arbeit“ erschienen? Gab es eine Abmahnung? Hat er vielleicht schon mehrere erhalten?
Schulbildung? Ausbildung, Beruf? Familie? Verheiratet? Kinder?
Warum arbeitet er bei einem Paketdienst? Ist er angestellt oder (schein)selbständig? Wie ist die Bezahlung? Hat er einen „Firmenwagen“ oder benutzt er sein Privatauto?
Steht er unter Druck? Arbeit, privat oder beides? Schulden?

Aus den Gedanken, die ich mir über die Figur gemacht habe, ist eine kleine Geschichte entstanden.

Vielleicht erscheint sie einmal in einer Anthologie.

Heute schon geschrieben: JA!

Links: Heute schon geschrieben, Elizabeth George, Diana Hillebrand, DramaQueen, Schreib & Weise

 

Ein Gedanke zu „Figuren entwickeln“

  1. Das sind die kleinen Geschichten des Alltags die ich so liebe und aus denen Geschichten entstehen. Super! Die meisten meiner eigenen Kurzgeschichten finden auch auf diesem Weg ihren Beginn. Und dann entwickeln sie sich weiter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.