Das NIKON Fünfziger

Bereits vor einiger Zeit habe ich mit dem Fünfzig Millimeter-Objektiv (AF-NIKKOR 50 mm 1:1,4) befasst.  Das Projekt liegt immer noch auf Eis. Auf die Idee war ich nach dem Lesen des Buches von Jana Mänz „Sinnliche Naturfotografie – 50 mm – Rügen eine Winterreise“ gekommen. Beim Lesen habe ich mir Gedanken darüber gemacht, welche Kamera ich in den Urlaub mitnehme. Darüber habe ich in einem Beitrag berichtet.

NIKON SERIE E 50mm 1:1.8 | NIKKOR 50 mm 1:1.8/50mm | AF-NIKKOR 50mm 1:1.8 | AF-S NIKKOR 50mm 1:1,8G

Beim letzten Urlaub ist es doch anders gekommen, als ich es mir vorgestellt hatte. Die Urlaubsbilder entstanden mit dem Smartphone und die (Digitale) Spiegelreflex blieb im Koffer bzw. ich hatte einige Faltkameras und die ZEISS IKON G1 dabei.

NIKON SERIE E 50mm 1:1.8 | NIKKOR 50 mm 1:1.8/50mm | AF-NIKKOR 50mm 1:1.8 | AF-S NIKKOR 50mm 1:1,8G

Der Blog NIKON-Classics-michaelke.de ist für mich immer eine Fundgrube, wenn es um das Thema NIKON Kameras und Objektive geht. Dort fand ich einen Beitrag über das NIKON NIKKOR 1:1.8/50 mm und seine Entwicklungen. Zwei dieser Pancakes sowie die AF-Varianten befinden sich in meinem Fundus. Zeit also, mich mit dieser Brennweite bzw. ihrer Lichtstärke auseinander zu setzen. Hatte ich mich bisher auf das AF-NIKKOR 1:1.4/50 mm fokussiert, möchte ich mich in der nächsten Zeit mehr mit den manuellen und Autofokus-Varianten beschäftigen.  Fotografieren möchte ich in den Digitalformaten FX, DX (Cropfaktor 1,5) und CX (Cropfaktor 2,7). Mit einer Brennweite stünden mir dann 50, 75 und 135 mm zur Verfügung. An der Nikon1 können bis auf das AF-S NIKKOR 50mm 1:1,8G die anderen nur manuell scharf gestellt werden.