Archiv der Kategorie: Übers Schreiben

Office für Autoren – SoftMaker Office Professional 2016

Richard Norden stellt in der Juli-Ausgabe 2015 seines Newsletters WritersWorkshop eZine das Office-Paket von SoftMaker vor. Nach seiner Ansicht ist die Professional-Version für Autoren geradezu geeignet, zumal in diesem Office-Paket, der einzeln nicht mehr erhältliche Duden-Korrektor integriert ist. Mehr Informationen gibt es in dem Blog von Richard Norden. Office für Autoren – SoftMaker Office Professional 2016 weiterlesen

Auf den Hund gekommen …

… oder wie man eine Geschichte findet. Das ist Auri. Noch ist sie ein Welpe von einigen Monaten. Aber sie hat bereits eine Geschichte. Einen Krimi. Wahrscheinlich stammt sie wie vier weitere Welpen aus Osteuropa und sollte hier verkauft werden. Wie es ihnen von Geburt bis zu ihrem Auffinden ging, interessierte keinen. Zumindest nicht ihre Züchter und Händler. Auf den Hund gekommen … weiterlesen

DramaQueen & Windows-Tablet

“Geht nicht, gibts nicht!” Ein Satz, den wir schon öfters gehört haben und den ich auch öfters verwende. Bei mir lautet er abgeändert: “Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen.” In jedem Fall wurde mir signalisiert, dass das mit einem Tablet und DramaQueen so eine Sache ist. Stimmt! Ohne einige Tricks bzw. Helferlein geht es nicht. Darum eine Maus und eine Tastatur.

Die Bildschirmtastatur beansprucht Platz, wie aus den nachstehenden Screenshoots ersichtlich ist.

Einfacher geht es mit einer externen Tastatur, einer Bluetooth- oder Standardtastatur. Letztere hat den Vorteil, dass sie über umfassende Tastenbelegung (Funktionstasten), einen Nummerblock verfügt. Damit lassen sich auch mit STRG(CRTL)+DRUCK auch Screenshoots anfertigen.

Das Bild zeigt, dass fast mehr als die Hälfte des Bildschirmes von der Tastatur weggenommen wird.
Das Bild zeigt, dass fast mehr als die Hälfte des Bildschirmes von der Tastatur weggenommen wird.
Etwas mehr Platz steht zur Verfügung, wenn das Tablet im Hochformat ausgerichtet ist. Dafür ist die Schrift deutlich kleiner.
Etwas mehr Platz steht zur Verfügung, wenn das Tablet im Hochformat ausgerichtet ist. Dafür ist die Schrift deutlich kleiner.

Screenshot 2015-05-29 14.45.32

Das Treatment in der Vollbild-Ansicht von DramaQueen. Angezeigt wird die Seitenansicht.
Das Treatment in der Vollbild-Ansicht von DramaQueen. Angezeigt wird die Seitenansicht.
Mit dem Treatment in der Vollbild-Ansicht und dem auf Querformat geschwenkten Tablet lässt sich angenehm zwischendurch arbeiten.
Mit dem Treatment in der Vollbild-Ansicht und dem auf Querformat geschwenkten Tablet lässt sich angenehm zwischendurch arbeiten.

Windows Tablet – Helferlein

Mein Windows Tablet HP7Stream Signature Edition (v0n Microsoft) hat Helferlein bekommen. Eine Bluetooth-Maus (Microsoft Designer Bluetooth Mouse) und -Tastatur (Microsoft Universal Mobile Keyboard). Windows Tablet – Helferlein weiterlesen

Windows Tablet

win_tab01 Vor einigen Tagen erhielt ich die Mai-Ausgabe (2015) des WritersWorkshop E-Zines Magazin, das von Richard Norden herausgegeben wird. In einem Beitrag stellt er das HP Stream 7 Signature Edition Tablet vor.

Das Tablet, das 99 EUR kostet, wird auch von HP vertrieben. Der Vorteil der Signature Edition liegt darin, dass es ohne Junk- & Testsoftware und mit einer Antivirensoftware (die nie abläuft) geliefert wird. Im Lieferumfang ist neben dem Betriebssystem Microsoft Office 365 Personal im Wert von 69 EUR für ein Jahr enthaltem. Es kann auf einem zusätzlichen PC/Notebook/Mac installiert werden. Windows Tablet weiterlesen

Wieviel Software braucht der Autor?

Ich muss bekennen, ich setze Software ein. Autorensoftware. Ab und zu komme ich an den Punkt, wo ich etwas vermisse, wo sie mich bei der Arbeit behindert. Dabei habe ich vierzig Jahre IT-Nutzung, -Anwendung und -Entwicklung hinter mir. Eigentlich brauche ich keine, fast keine. Bei der Vorbereitung eines Kursbeitrages “Software für Drehbuch-Autoren” fand ich einen Beitrag auf filmschreiben.de von Arno Stallmann “Drehbuchschreiben mit freier Textverarbeitung“. Arno Stallmann bietet keine fertige Lösung zum Download. Vielmehr regt er dazu an, sich seine eigene Dokumentvorlage zu schaffen. Wie er nutze ich auch LibreOffice. Ich hab es ausprobiert. Meine eigene Vorlage entwickelt. Ich habe sie testen lassen und werde sie in dem folgenden Kurs vorstellen. Download. Nein. Jeder sollte sich die zu seiner Arbeitsweise passende Formatvorlage entwickeln.

In einem Workshop von Mario Giordano teilte er mit, dass er sich vor Jahren eine Vorlage in Word zum Drehbuchschreiben entwickelt habe, mit der voll zufrieden sei.

Also seien sie zwei Stunden creativ und entwickeln sie ihre persönliche Vorlage.