Archiv der Kategorie: Kurzgeschichten

DramaQueen: Ideen mehr als ein Tool

dramaqueenMit DramaQueen entwickle ich meine Geschichten, seien es kurze oder lange als Exposés, Treatments oder Drehbücher. Für die Entwicklung und Beschreibung von Figuren und Schauplätzen stehen Tools zur Verfügung. DramaQueen: Ideen mehr als ein Tool weiterlesen

Buchtrailer

Für Autoren ist es heute von Bedeutung, sich und ihr Werk in den Medien zu präsentieren. Dies kann über die Sozialen Netzwerke wie facebook, Twitter oder die Videokanäle von YouTube und Vimeo erfolgen. Es ist sinnvoll, einen Trailer zu seinem Buch oder seinem Werk zu produzieren. Eine Reihe von Webseiten gibt Aufschluß zu dem Thema. Eine kleine Auswahl habe ich aufgeführt. Buchtrailer weiterlesen

Charaktere

Führen Sie Selbstgespräche? Ja! Dann wird Mann/Frau Sie für verrückt halten. Nein? Ach, Sie sind SchriftstellerIn! Verstehe. Es geht Ihnen wie mir.

Ja, ich führe Gespräche. Lautlos, ohne dass ich mein/e GesprächspartnerIn sehe. Ich notiere die Antworten. Weniger die Fragen, die sich aus dem ergeben, was meine Figuren sagen. Charaktere weiterlesen

Figuren entwickeln

Ich erwartete ein Buch, dessen Auslieferung angekündigt war.  Ich freute mich schon auf eine schöne Wochenendbeschäftigung, sollte denn das schöne heiße Wetter in ein Gewitter umschlagen. Die Post war durch, kein Buch dabei. Am späten Nachmittag verließen wir unser Haus und dann sah ich den Karton, das kleine Päckchen. Auf- und der Aufkleber abgerissen. Ich sah hinein, darin war das ersehnte Buch. Unter dem Karton lag dann der aufgerissene Briefumschlag mit meiner Adresse. Ich hatte bishin mit Paketdiensten schon einiges erlebt. Das ging  zu weit. Mein Lieblingszusteller vom gelben Riesen konnte das nicht gewesen sein. Das musste einer von den Konkurrenten gewesen sein. Auf der Rechnung stand dann auch der Name des Paketdienstes. Doch, den gibt es seit dem 1. Juli 2014 nicht mehr. Übernommen! Figuren entwickeln weiterlesen

Outline und Stufendiagramm

Elizabeth George verweist in ihrem Schreibratgeber “Wort für Wort oder Die Kunst ein gutes Buch zu schreiben” in mehreren Kapitel auf das “Stufendiagramm”, mit dem sie arbeitet. Ein grafisches (Diagramm)Beispiel habe ich im Internet nicht gefunden, wohl einige Beiträge die sich damit befassen. Der ein oder andere nutzt dafür auch die “Karteifunktion” von Scrivener.

Elizabeth George beschreibt ihr Stufendiagramm als eine Liste von Szenen, die sie anlegt, bevor sie ihren Roman schreibt. Es ist ja so einfach, wenn man die Blogbeiträge unter dem Gesichtspunkt nochmals liest und feststellt, dass es sich um nicht anderes als eine (Step- bzw. Szenen)Outline handelt. Beides, sowohl Step- als Szenen-Outline, sind in DramaQueen realisiert. Outline und Stufendiagramm weiterlesen